Der wahrscheinlich männlichste Champagner-Cocktail der Welt ist der Seelbach Cocktail. Auch wenn es nicht richtig ist, zu behaupten, Champagner-Cocktails wären etwas für Frauen, schleicht sich doch bei weilen das Vorurteil ein, Champagner und somit auch Mixed Drinks mit Schaumwein seien Frauensache. Immerhin war es auch die Veuve Cliquot, die die Champagner-Herstellung  revolutionierte. Aber selbst wenn man den Champagner aus den Augen lässt, bleibt der Drink extrem kräftig und sehr maskulin. Auch wenn es Frauen geben wird, die diesen bitteren Drink mögen, wäre es nicht meine erste Idee eines passenden Champagner-Cocktails für Damen.

Die Entstehungsgeschichte

Seelbach Hotel

Seelbach Hotel

Der Seelbach Cocktail wurde nach dem Seelbach Hotel in Louisville Kentucky benannt. Das Haus wurde 1905 eingeweiht. Hier wurde der Cocktail in den 1910er Jahren kreiert. Angeblich entstand die ungewöhnliche Mischung aus einem Versehen, konnte den Barkeeper aber dann bei dem Verkosten des Missgeschicks überzeugen und landete schließlich auf der Karte. Von der verschwand er, wie auch alle anderen alkoholischen 1920 mit dem Beginn der Prohibition in den USA. Dreizehn Jahre später, als die schreckliche Zeit überstanden und Alkohol wieder ausgeschenkt werden durfte, erinnerte sich im Hotel niemand mehr an den Drink und er war bis 1995 komplett in der Versenkung verschwunden.

Die Wiederentdeckung

Das änderte sich, als der engagierte Restaurant Leiter Adam Seger auf einer alten Menükarte den Drink samt Rezept wiederfand. Der Autor und Cocktail-Enthusiast Gary Regan war von dem bitteren Drink so sehr beeindruckt, dass er ihn 1997 in sein Buch New and Classic Cocktails aufnahm und ihn somit zu einem zweiten Frühling verhalf.

Nun wissen wir allerdings seit einigen Tagen, dass der gute Adam Seger sich das alles aus gedacht hat. Also die Entstehung und die Wiederentdeckung. Respekt. Angeblich wollte er dem Hotel in den 1990er Jahren einen historischen Signature-Cocktail schenken. Weil er auf alten Menüs keinen fand, kreierte er kurzer Hand einen eigenen!

Nichts desto trotz ist der Seelbach ein toller Cocktail und die Fake-Geschichte macht ihn auch wieder sympathisch. Der Seelbach verbindet auf eine spielerische Art und Weise zwei eher kräftige Zutaten, nämlich die Bitters – und davon auch noch jede Menge; insgesamt 14 Dashes! – und den Bourbon, mit wohlbekömmlichen Champagner und fruchtigen Orangenlikör.

Rezept Seelbach Cocktail:

3cl Bourbon

1,5cl Triple Sec

7 Dashes Angostura Bitters

7 Dashes Peychaud’s Bitters

15cl Champagner

Alle Zutaten außer des Champagners kalt rühren, danach in ein Champagnerglas geben und mit dem Champagner auffüllen und leicht vermischen. Mit einer Orangenzeste garnieren.

 

Champagner Cocktail

 

Zutatenwahl für den Seelbach Cocktail

Im Originalrezept aus den 1910er Jahren wurde der Old Forester als Bourbon genannt und nicht weiter auf den Likör eingegangen. Außerdem heißt es im Rezept nur Triple Sec. So ziemlich jeder Triple Sec passt zu dem Drink. Eine passende Wahl wäre der Dry Curacao von Pierre Ferrand. Mit dem Likör, der den alten vergessenen Triple Sec Stil nachkommen soll, gelingt es, dem ursprünglichen Seelbach Cocktail von vor 100 Jahren näher zu kommen. Wer nichts anderes zur Hand hat: Cointreau funktioniert auch sehr gut. Beim Champagner würde ich mich für Alfred Gratien brut entscheiden. Der hilft mit seiner deutlichen Holznote wieder einen Schritt Richtung historischer Erstausgabe des Drinks zu kommen. Schließlich wurde vor 120 Jahren noch mehr Wert auf Holz zum Ausbau von Weinen gelegt.

 

Titelbildquelle: Flickr / Southern Foodways Alliance

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.