5 Kaffee Cocktails

 

Kaffee in Cocktails gibt es seit den 1950er Jahren. Einer der ersten war der Irish Coffee. Wenn der bestellt wird, suchen wir Barkeeper meistens das Weite. Mittlerweile hat jede gute Bar eine anständige Kaffee- oder Espressomaschine und es entstehen immer mehr Cocktails, die Spirituosen und Kaffee verbinden.  Alternativen für den Irish Coffee sollten also genügend parat stehen.

White Russian

Warum ich den White Russian in diese Liste aufnehme? Weil der Drink bei seiner Einfachheit trotzdem geil ist. Und weil ich nicht der Coolste mit den verrücktesten Rezepten sein will. Abgesehen davon ist der Drink eine Legende. Für uns Barkeeper natürlich ein alter Schuh und nur ein müdes Lächeln wert. Aber für nicht so erfahrene Trinker ist es ein kleines Erlebnis, das kalte Gemisch aus Kaffeelikör und Wodka durch schaumige Sahne zu trinken. Entstanden ist der Cocktail Anfang der 1960er Jahre. Eine gewisse Renaissance erlebte der White Russian durch den Film The Big Lebowski. Der Dude genoss seinen White Russian nicht klassisch in einem Cocktailglas geschichtet. Er trank ihn aus einem Tumbler auf Eis. Auf seine Figur achtete er auch noch. Er mixte seinen White Russian mit einer fettarmen Sahne. Wer den Drink ins 21. Jahrhundert befördern will, macht den Kaffeelikör einfach selbst. Natürlich ganz nach dem Trend mit einem cold brew dripper. Einen halben Liter Wasser auf 50 Gramm fein gemahlenen Kaffee 8 Stunden lang dripen, mit Zucker süßen und mit Vodka auf Trinkstärke bringen.

 

White Russian Rezept

3 cl Wodka

3 cl Kahlúa

3cl Sahne

 

Den Kahlúa und den Wodka shaken und in eine Cocktailschale geben. Danach die Sahne so lange shaken, bis sie leicht steif ist. Dann vorsichtig ins Glas geben. Die Sahne nicht mit dem Wodka und Kahlúa vermischen, sondern schichten.

 

Mr. Langstens

Wer sich Anregungen für das perfekte Dripen holen will, ist in der Drip Bar auf St. Pauli genau richtig. Die Crew um Christian Janzen hat sich auf cold driped spirits und coffee spezialisiert. Mit ihren über Stunden infusionierten Spirituosen machen sie dann wieder klassische Drinks. Dabei entstehen Kreationen wie der Salty Peanut Old Faishioned. Als Basis dient ein 72 Stunden über Erdnüsse und Meersalz gedripter achtjähriger Rum. Ein anderer genialer Cocktail ist der Mr. Langstens. Hier trifft cold drip coffee auf Cynar, Mezcal, Süße und Eiweiß. Vorsicht: Extrem geil!

 

Rezept Mr. Langstens

6 cl Mezcal

2,5 cl cold drip coffee

2 cl Cynar

1 cl Agavendicksaft

Eiweiß

 

Alle Zutaten kräftig shaken und in ein Cocktailglas geben. Anschließend mit drei Kaffeebohnen garnieren.

 

Espresso Martini

Ein Highlight in der Drip Bar ist der Espresso Martini mit hausgemachtem cold drip coffee, cold drip coffee Likör und Espresso. Der Drink wurde Ende der 1980er Jahre in London von der Barkeeper Legende Dick Bradsell erfunden. Seit einigen Jahren erfreut sich der Espresso Martini wieder einer größeren Beliebtheit unter Barkeepern. Nicht zuletzt dürften immer besser werdende Espressomaschinen in den Bars und der cold drip coffee für diesen Trend verantwortlich sein. Den Gästen ist der Ursprung des Hypes egal. Sie vertrauen auf die Empfehlung ihrer Bartender und erfreuen sich an der Kombination aus frischem Espresso, Wodka, Zucker und gelegentlich cold drip coffee.

 

Rezept Espresso Martini

5 cl Wodka

1,5 cl Kaffeelikör (optional cold drip coffee Likör)

2,5 cl Espresso

1 cl Zuckersirup

 

Alle Zutaten kräftig shaken und in ein Cocktailglas geben. Anschließend mit drei Kaffeebohnen garnieren.

 

Black King

Auch das Team des Shepheard in Köln hat sich jüngst in Zusammenarbeit mit coffee at work Gedanken gemacht, wie Kaffee in einem Cocktail am besten wirken kann. Dabei ist unter anderem der Black King Cocktail entstanden. Eine spannende Kombination aus einem zum Eiswürfel gefrorenen Kaffee, Vanille Soda und Portwein.

 

Rezept Black King

 

Kaffee zu Eiswürfeln gefrieren.

Die Eiswürfel in ein Glas geben, 5 cl weißen Port dazugeben und mit Vanille Soda auffüllen.

 

Mit Kaffeebohnen garnieren.

 

Cocktail Box

Mach deine Cocktails selbst

Café Arroz

Wenn Mezcal und Kaffee ausgezeichnet zueinander passen, dann tun das Tequila und Kaffee schon lange. Das dachte sich auch Jim Meehan aus der PDT Bar in New  York. Er stellte dem Duo noch eine dritte ungewöhnliche Zutat zur Seite. Die Horchata. Sie wurde schon in abgewandelter Form bei den Römern getrunken und konnte sich in Mexiko bis zum heutigen Tage halten.

 

Café Arroz Rezept

6 cl Horchata

4,5 cl Reposado Tequila

1,5 cl Kahlúa

Alle Zutaten kräftig shaken und in ein  Cocktailglas geben. Mit geriebenem Zimt garnieren.

 

Horchata

120 cl Wasser

30 cl Milch

24 cl ungekochter Langkornreis

1 Packung Vanillezucker

1 Zimtstange

Den Reis fein mahlen (ein Mixer eignet sich gut). Danach den Reis und die Zimtstange in das Wasser einlegen und 10 Stunden ziehen lassen. Den Reis vom Wasser trennen (Reis wird nicht mehr benötigt). Dann den Vanillezucker und die Milch hinzugeben und mixen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.